Daheim arbeiten klingt für viele erst einmal nach Pyjama-Party vorm Laptop, gemütlich auf der Couch sitzend.
Doch auch im Homeoffice wird gearbeitet und geflucht.
Trotzdem kann ich mir eine Rückkehr ins „normale“ Büro nicht mehr vorstellen. Denn besonders als Mutter bietet das Arbeiten von zu Hause zahlreiche Vorzüge. 

1. Arbeitszeit

So flexibel Arbeitszeitmodelle heute auch sein mögen, welche Angestellte kann wirklich frei entscheiden, wann und wie lange sie arbeitet?Die Gleitzeitregelung verspricht Flexibilität, doch auch hier gibt es meist Fixzeiten oder Team-Meetings sowie Kundentermine zu familienunfreundlichen Zeiten. In einigen Branchen wird die gefühlte ständige Anwesenheit, Erreichbarkeit und Spontaneität vorausgesetzt. Arbeitnehmer sagen private Verpflichtungen und Verabredungen wie selbstverständlich ab.Befindet man sich in Elternzeit, steht die große Frage im Raum: Rückkehr in Teil- oder Vollzeit? Wird mein Antrag auf Teilzeit genehmigt? Kann ich später wieder zu Vollzeit wechseln? Viele, die vor der Babypause in Vollzeit arbeiten, tappen in die Teilzeit-Falle: Das Arbeitsvolumen schrumpft nicht automatisch mit der Reduzierung der Stunden. Neben den privaten Verpflichtungen wachsen so auch die beruflichen. Als Selbstständige im Homeoffice entscheidest du alleine darüber, an welchen Tagen du wann und wie lange arbeitest. Ohne Rechtfertigungen gegenüber dem Kollegium oder Vorgesetzten. Du kannst deine Arbeitszeit ganz einfach an die Aktivitäten deiner Familie anpassen und bleibst flexibel.

2. Weniger Stress

Wie sieht dein Morgen mit Familie typischerweise an einem Wochentag aus?
Vielleicht so: Wecker klingelt (oder Kind schreit), aufstehen, fix duschen, anziehen, Kinder aus den Betten bekommen, schnell das Frühstück hinterschlingen … dann der Blick auf die Uhr  „Hilfe, schon so spät?!”
Je nach Alter deines Kindes quetschen sich dazwischen vermutlich noch Aufgaben wie: Schnittchen schmieren, dem Kind ruhig den Zusammenhang zwischen Außentemperatur und Kleidungsauswahl vermitteln oder das verschollene Kuscheltier suchen, was unbedingt mit muss. Natürlich alles multipliziert mit der Anzahl deiner Kinder.
Steigt dein Puls schon beim Lesen? Wenn nicht, tut er das vermutlich spätestens, wenn die Bahn streikt, du im Verkehrschaos festhängst oder der Bus ausgefallen ist. Zuletzt noch ein Wink an das Kollegium. Das ist wie eine Tombola: Wenige Gewinne und ganz viele Nieten. Interne Machtkämpfe, Machogehabe, Missgunst und Konkurrenzdenken sind leider weit verbreitet. Ich beglückwünsche jeden persönlich, der in einem tollem Team arbeitet  idealerweise inklusive der Chefetage. 

Und im Homeoffice? Kein stressiger Arbeitsweg, weniger Hektik am Morgen, keine nervigen Kollegen  mehr Zeit zum Durchatmen.

3. Ortsunabhängigkeit

Mein Arbeitsweg dauerte heute 0 Stunden, 0 Minuten und 0 Sekunden. Früher? Eine Stunde pro Weg. Einige Kollegen nahmen sogar 1,5 bis 2 Stunden je Strecke auf sich.
Für Fans von Podcasts, dicken Büchern oder „im Zug arbeiten” ist das vielleicht kein Problem. Für alle anderen und vor allem für die Vereinbarkeit mit der Familie sind lange Fahrten jedoch ein echtes Hindernis. Ganz zu schweigen von der Erschöpfung, Müdigkeit und das ständige Gefühl der verlorenen Zeit, welche mit der Dauer des Arbeitsweges wächst.

4. Ruhe

Hast du schon einmal in einem Großraumbüro gearbeitet? Dann stimmst du mir vermutlich zu, dass „Ruhe” dort ein Fremdwort ist. Ich zucke heute noch zusammen, wenn ich „Open Space” höre. Kein fester Sitzplatz, ständig klingelt ein Telefon, Kollegen reden durcheinander und mit jedem Anrufer wird die Stimme lauter. Stühle rollen hin und her. Sachen fallen runter, was bei vertiefter Arbeit schon mal zu einem kleinen Herzinfarkt führen kann.
Im Winter hustet gefühlt die halbe Belegschaft und schnäuzt im Minutentakt die Nase.
Eine ehemalige Kollegin tippte mit zwei Fingern. Besser gesagt, sie haute. Taste für Taste. Klack, Klick, Klack … Konzentration schwer möglich. Kommt dir das bekannt vor?
Ich beneide jeden, der Geräusche ausblenden kann. Falls du dich fragst, warum ich keine Kopfhörer hatte: die waren nicht erlaubt oder mehr als ungern gesehen. Sieht ja so nach Freizeit aus.
Apropos Krach: Kennst du dieses Brummen in den Ohren vorm Schlafengehen? Da liegst du nach einem anstrengenden Arbeitstag gemütlich im Bett, schaltest endlich ab und dann … beschallt dich ein unsichtbares Monster mit einem nicht enden wollenden „PIIIIIIIIIIIIEP”. Das liegt oft am Stress und Verspannungen, die deine Ohren zum Rauschen bringen. Kein gutes Zeichen.
Daheim? Funkstille, denn fast alle Nachbarn um mich herum arbeiten „auswärts”. Sollte es sich doch einmal eine Baustelle vor der Haustür gemütlich machen, setze ich Kopfhörer auf, die Außengeräusche unterdrücken können. Ohne mich dafür rechtfertigen zu müssen.

5. Familienfreundlich

Der wohl größte Vorteil vom Arbeiten im Homeoffice ist die Vereinbarkeit mit dem Familienleben.
Das Büro zu Hause erlaubt einen entspannteren sowie flexibleren Tagesablauf. Das wirkt sich auch positiv auf das Miteinander in der Familie aus.
Liegen die Nerven nach einem stressigen Arbeitstag, einer Diskussion mit Vorgesetzten oder den Kollegen blank, spüren dies leider oft auch die Kinder.
Als Selbstständige legst du dir deine Termine selbst fest und musst dich nicht abstimmen oder abendliche Meetings schlucken. Du kannst deine Kinder am frühen Nachmittag zum Musikunterricht begleiten, ohne dich zu rechtfertigen, warum du schon Feierabend machst.
Dein Kind ist krank? Ja, das ist auch als Selbstständige ein Graus. Aber wenigstens musst du dich nicht gegenüber den Vorgesetzten erklären, Bescheinigungen verschicken oder schräge Blicke vom Kollegium ertragen.

Fazit

Natürlich ist auch im Homeoffice nicht immer alles rosarot. Doch dazu später mehr. Die Vorteile überwiegen für mich jedoch eindeutig. Dank dem Arbeiten von zu Hause entfällt ein großer Brocken an Stressfaktoren einfach. Das hebt nicht nur die Stimmung, sondern ist auch gesünder. Denn Stress ist eines der größten Gesundheitsrisiken der modernen Arbeitswelt.

Welche Vorteile genießt du im Homeoffice?

Maria

Maria

Business- und Marketing-Beraterin, Texterin

Hallo! Ich bin Maria und die Gründerin von home|office|mom. Hier unterstütze, inspiriere und motiviere ich Frauen wie DICH, ihr Business aufzubauen und ihre Träume und Pläne erfolgreich in die Realität umzusetzen. 

Mehr über mich und wie wir zusammenarbeiten können …