Seite wählen
Bist du auch ein Rockstar? Du machst die Nächte durch, deine Fans wollen immer zu dir ins Bett und sie begleiten dich überall hin mit lautem Geschrei. Überall! Und nebenbei wird natürlich gearbeitet. Weil wir es so wollen. Weil es uns guttut, über etwas anderes als Kinder nachzudenken und selber weiterzukommen. Und weil es oft auch einfach nur Spaß macht, sich mit erwachsenen Menschen zu unterhalten. Damit das Leben als Working Mom und Rockstar möglichst reibungslos abläuft, gibt’s hier meine Erkenntnisse aus drei Jahren Homeoffice.

Kein Gammeln

Wer jeden Tag gammelt, verliert! Deswegen heißt es jeden Morgen, sich duschen und anziehen. Und zwar so, dass man sich gut und selbstbewusst fühlt. Vor Videocalls oder kritischen Telefonaten bin ich genauso gut angezogen, wie zu Bürozeiten bei wichtigen Terminen. Das Gegenüber hört oder sieht, ob ich mich wohlfühle. Will ich überzeugen, so muss das Drumherum auch dazu passen.

Und täglich grüßt

Jaja, mit Kindern kann man nichts planen. Und es kommt immer anders als Mama denkt. Stimmt. Aber: Elemente einer gewissen Morgenroutine wiederholen sich idealerweise. Denn ein guter Start in den Tag ist – ein guter Start. Und der sorgt für Zufriedenheit und Erfolg im Business. Mir ist die Dusche am Morgen und ein Tässchen Tee in aller Ruhe wichtig. Zeitlich bin ich hier flexibel. Aber wichtig ist, dass ich zum Duschen und Teetrinken komme.

Mein Bereich

Das Tolle am Zuhause Arbeiten ist doch, dass man überall arbeiten kann. Ich arbeite in der Küche, am Esstisch, auf dem Sofa oder im Bett mit schlafendem Kind im Arm. Noch toller ist es allerdings, wenn ich an meinem Schreibtisch sitze; mein Revier mit meinen Unterlagen und meinem Chaos. Für konzentriertes Arbeiten gibt es nichts Besseres als einen eigenen Arbeitsplatz – egal ob, alleine oder virtuell geteilt mit Gleichgesinnten.

Keine Verbindung

Multitasking und Mütter sind ja untrennbar miteinander verbunden. Wenn zu den Kindern auch noch ein Herzensbusiness oder eine Selbstständigkeit dazu kommt, dann wird dieser Soft Skill hart auf die Probe gestellt. Und glaubt es mir: wenn die Waschmaschine läuft, das gesunde Vollwertmittagessen am Herd steht und das Kind gestillt wird, sollte das Handy und der Laptop weg sein und auch bleiben. Eine klare Trennung von Beruflichem und Familie macht es dir im Alltag leichter. Gleichzeitig helfen dir „feste“ Geschäftszeiten dabei, effektiv zu arbeiten.

Mit meinen vier Tipps für Rockstars im Homeoffice schaffst du es, deine Arbeit und deine Familie besser aufeinander abzustimmen. Geht’s dir gut, geht es auch der Familie gut. Zum Abschluss stelle ich dir noch meine top Drei Rocksongs zum Mitgrölen, Singen und Abrocken vor: Nothing else matters (Metallica), Born to be wild (Steppenwolf) und You shook me all night long (AC/DC).

 

Hast du noch weitere Tipps oder Rockklassiker auf Lager? Ich freue mich über Anregungen!

Regine

Regine

Marketingberaterin, Strategin und Texterin

Hi, ich heiße Regine und bin eine Homeoffice- oder Working-Mom von zwei quirligen Jungs. Im Blog schreibe ich über meine Learnings, die auch dir helfen, erfolgreich mit deinem Business durchzustarten.

Mehr über home|office|mom und wie wir zusammenarbeiten können …