Na? Begutachtest du auch regelmäßig die dunklen Schatten unter deinen Augen? Das eigene Business managen und (so scheint es) ganz nebenbei die Rasselbande zu bändigen, kostet ganz schön Energie. Kein Wunder, dass wir häufig gegen die Müdigkeit im Homeoffice kämpfen müssen.
Statt uns während des Mittagsschlafs des Jüngsten dann auch auszuruhen, nutzen wir nahezu jede freie Minute. Egal wie früh oder spät. Und nachts? Wenn du kleine Kinder hast, die noch nicht durchschlafen oder noch gestillt werden, bist du froh, wenn du wenigstens 2 Stunden am Stück Ruhe hast. Bist du schwanger, raubt dir spätestens in den letzten Wochen der voluminösere Bauch den Schlaf. Es ist also kein Wunder, dass ab und an deine Augen vor dem Bildschirm schwer werden oder du gar kurz wegnickst.

Natürlich ist der beste Tipp gegen Müdigkeit eine gesunde Schlafroutine. Aber mal ehrlich: Das ist viel leichter gesagt als getan.
Was kannst du also tun, wenn dich die Müdigkeit das nächste Mal übermannt?

Frischluft

Fenster auf, Kopf raus, durchatmen! Klingt blöd, hilft aber ungemein. Für ein bisschen mehr Ambiente, kannst du natürlich auch (sofern das Wetter mitspielt) deinen Arbeitsplatz auf den Balkon verlegen oder gar in den Garten.

Sonne

Überraschung! Es heißt nicht umsonst „Sonne tanken”. Denn dieser Stern füllt dich mit Energie. Für Nachteulen gilt: Tageslichtleuchten sind zwar kein ebenbürtiger Ersatz, aber dennoch besser als ein einsames Schlummerlicht an deinem Schreibtisch. Das macht dich nur noch müder. Beleuchte dein Büro also gut und trickse so deine Müdigkeit aus.

Fleißig trinken

Trinke über den ganzen Tag verteilt ausreichend frisches Wasser, bestenfalls jede Stunde ein Glas. Du vergisst zu trinken? Stelle dir einen stündliche Erinnerung ein oder nutze eine App, die dich daran erinnert. Verzichte zudem auf gesüßte Getränke (egal ob Zucker oder Süßstoff) und ersetze das Wasser auch nicht durch Kaffee.

Doch nicht nur als Getränk erfrischt Wasser. Spritze dir für den Frischekick eiskaltes Wasser ins Gesicht oder lasse es über deine Unterarme fließen.

Haltung bewahren

Wenn dich die Müdigkeit am Schreibtisch übermannt, sitzt du wahrscheinlich gerade ziemlich buckelig über der Tastatur. Das provoziert nicht nur Rückenschmerzen sondern auch häufiges Gähnen, denn diese Haltung verhindert tiefes Luftholen und fördert somit Sauerstoffmangel. Daher gilt: Setze dich bewusst aufrecht hin und atme tief durch.

Fit macht munter

Wenn du das Gefühl hast, gleich vorm PC einzuschlafen, dann heißt es: Aufstehen! Bewegung kurbelt den Kreislauf an und sorgt so für einen Energieboost. Ob 5-10 Minuten Poweryoga oder Hampelmänner: Hauptsache, dein Körper kommt in Fahrt!
Wenn du zu matt bist, um vom Stuhl aufzustehen: Mache Armkreise, falte deine Hände und strecke sie nach oben, mach deinen Rücken lang und drehe deinen Oberkörper von einer Seite zur anderen.

Eine tolle Ergänzung für dein Büro ist auch ein Stehschreibtisch oder ein höhenverstellbarer Tisch. So kommst du automatisch mehr in Bewegung und trickst die Müdigkeit aus.

Musik

Das ist keine Überraschung, oder? Powervolle Musik bringt dich in Schwung. Also, Lautstärke hochdrehen und ab geht’s.

Iss leicht

Auch wenn es mal schnell gehen soll: Verzichte auf Junkfood, was nur schwer im Magen liegt. Nimm dir außerdem Zeit zum Essen und schlinge deine Mahlzeit nicht schnell vorm Schreibtisch hinter.
Auch von vermeintlichen Energie-Boostern wie Traubenzucker solltest du Abstand nehmen, denn sie helfen dir nur kurzfristig. So schnell dein Blutzuckerspiegel ansteigt, sinkt er nämlich wieder und dann bist du genauso fertig wie vorher – oder sogar noch mehr.

Power Napping

Wenn gar nix mehr geht: Leg dich hin! Am besten mittags für 20 bis 30 Minuten. Vermeide Schläfchen am Nachmittag, denn das erschwert womöglich das abendliche Einschlafen.

Besser schlafen

Logisch: Je besser du nachts schläfst, desto fitter und ausdauernder bist du am Tag. Sorge daher für ein angenehmes Schlafklima und vermeide, nachts unbewusst Probleme zu durchdenken oder an Dinge zu denken, die du am nächsten Tag noch erledigen musst. Lege dir ein Notizbuch ans Bett und notiere alles, was dich vom Schlafen abhält. Das befreit dein Gehirn von der Last, es sich merken zu müssen. Dein Schlaf wird es dir danken.

Hast du noch weitere Tipps gegen aufkommende Müdigkeit? Ich bin gespannt!

Maria

Maria

Business- und Marketing-Beraterin, Texterin

Hallo! Ich bin Maria und die Gründerin von home|office|mom. Hier unterstütze, inspiriere und motiviere ich Frauen wie DICH, ihr Business aufzubauen und ihre Träume und Pläne erfolgreich in die Realität umzusetzen. 

Mehr über mich und wie wir zusammenarbeiten können …