Ich habe heute einen Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung gelesen. Darin beschreiben zwei bekannte Sportwissenschaftler eine düstere Zukunft: Das Homeoffice wird zu Todesfällen führen. Hä, wie bitte? Ja, die Arbeit am Rechner im Büro in den eigenen vier Wänden trägt dazu bei, dass sich die Menschen immer noch weniger bewegen – es sind dann nicht mal mehr 500 Meter –,dass das Übergewicht bei vielen zunehmen wird oder dass die psychische Belastung irgendwann zu groß wird.

Als Mama muss ich mir darum zum Glück keine Gedanken machen. Denn Bewegung hat man mit den Kindern doch immer genug. Was du als Working Mom während der Arbeit im Homeoffice für deine Mamafitness tun und wie du für ausreichend Bewegung im Homeoffice sorgen kannst, erfährst du hier.

 

Schaukeln, Baby!

Du hast einen wichtigen Kundentermin am Telefon und das Baby will einfach jetzt gerade nicht schlafen? Dann ist bei mir und bei vielen anderen Müttern erst mal Tragetuch angesagt. Im Stehen, auf und ab gehen und dann auch noch geistig voll bei der Sache sein – das ist eine Herausforderung für den Kopf und stärkt deine Muskulatur ganzheitlich. Für ein noch härteres Training nimmst du einfach dein Kleinkind auf die Knie und spielst lustige Kniereiterspiele während des Telefonats. Übrigens noch mehr Tipps für die Zeit mit Baby im Homeoffice findest du hier.

 

Steh auf!

Wenn es mit der Kinderbetreuung gerade schlecht aussieht, dann verlegen viele Homeoffice-Mütter ihre Arbeit in den Wohnraum oder die Küche. Der Laptop muss irgendwo hoch oben stehen, damit die Kinder nicht herankommen, also steht auch die Mama. Diese Zeit kann man neben der Arbeit auch dafür nutzen, um sich mal ganz bewusst aufzurichten und zu strecken. Deine Bandscheiben werden es dir danken!

 

Alles auf einmal!

Früher als ich noch ab und an das Fitnessstudio besucht habe, wurden bei den verschiedenen Geräten die Gewichte nur langsam dazugelegt. Eines nach dem anderen. Heute als Power-Homeoffice-Mom gehe ich total darin auf, alles auf einmal zu machen. Vor meiner Arbeitszeit noch schnell die Wäsche in die Waschmaschine, an den Schreibtisch und Rechner anschalten. Bis dieser hochgefahren ist, kann ich doch noch ganz schnell Staubsaugen und dann zurück an den Rechner… Je nachdem wie stark das Multitasking ausgebildet ist, trägt dieses Verhalten enorm zur eigenen Fitness bei.

 

Natürlich sind diese Tipps nicht ganz ernst gemeint. Deswegen zum Schluss noch ein paar Anweisungen, damit auch du fit wie ein Turnschuh bleibst – und das trotz Homeoffice. Regelmäßig aufstehen, immer mal wieder strecken und dehnen, Fenster öffnen und frische Luft reinlassen. Ganz unabhängig vom eigenen Arbeitsplatz sind Sport und Bewegung an der frischen Luft unerlässlich. Also nicht lange warten, rein in die Turnschuhe und Tschüss!

Regine

Regine

Marketingberaterin, Strategin und Texterin

Hi, ich heiße Regine und bin als Selbstständige ein Homeoffice-Fan. Als Mutter von zwei quirligen Jungs schreibe ich im Blog über meine Learnings und wie ich Business und Familie gut unter einen Hut bekomme.

Mehr über home|office|mom und wie wir zusammenarbeiten können …