Dein Arbeitsplatz ist im Homeoffice das A und O. Nur wenn du dich wohlfühlst und alles funktional eingerichtet ist, kannst du produktiv und effektiv arbeiten. Auch wenn sich die Geschmäcker unterscheiden, gibt es einige Basics, die du beim Einrichten deines Büros zu Hause beachten solltest. Was auf keinen Fall in deiner Homeoffice-Ausstattung fehlen darf …

Licht

Licht sorgt für Wohlbefinden, steuert unseren Tagesrhythmus und hebt die Stimmung. Auch unsere Augen lieben Helligkeit. Wenn dein Homeoffice zu dunkel ist, müssen sich deine Augen beim Arbeiten stark anstrengen – Ermüdungserscheinungen und Kopfschmerzen sind dann oftmals die Folgen. Daher ist es wichtig, dass du deinen Arbeitsplatz an einem möglichst hellen Ort einrichtest. Befindet sich dein Schreibtisch in einem sehr dunklen Zimmer, bieten sich Tageslichtleuchten als Alternative zum natürlichen Sonnenlicht an. Auch für dunkle Wintertage und nächtliche Arbeitsstunden sind diese bestens geeignet.

Ausstattung

Auch wenn du anfangs sicher mit weniger Platz und Equipment auskommst, sollte dein Schreibtisch neben der notwendigen Technik auch für zeitweise benötigte Arbeitsmittel ausreichend groß sein. Anderenfalls kommst du schnell in die Bredouille, wenn du erst umräumen musst, bevor du beispielsweise dein Grafiktablett nutzen kannst. Überlege, welche Arbeitsmittel und Geräte du benötigst und welche permanent auf deinem Schreibtisch stehen sollen. Verstaue die anderen Dinge systematisch immer an denselben Stellen in Regalen oder Schubladen, die bestenfalls ausschließlich für deine Arbeit bestimmt sind und nicht als private Ablage dienen. So verhinderst du ewiges Suchen. Wenn du primär einen Laptop nutzt, empfehle ich dir die Anschaffung eines großen Bildschirms sowie einer Funk-Maus und Tastatur. Damit ist das Arbeiten über längere Zeit angenehmer und du kannst außerdem eine bessere Haltung einnehmen als vor deinem Notebook. Vergiss außerdem nicht die Wichtigkeit eines guten Stuhls, denn eine gute Sitzposition bewahrt dich vor Rückenschmerzen.

Ruhe

Hast du die Wahl zwischen verschiedenen Plätzen in deiner Wohnung , wähle den ruhigsten Raum für dein Büro.
Lärm stört deine Konzentration und macht es dir schwer, über einen längeren Zeitraum klare Gedanken zu fassen. Sollte deine Wohnung sehr hellhörig sein, nutze am besten Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung, um den Lärm von Außen den Garaus zu machen. Arbeitest du auch am Wochenende und zu Zeiten, an denen deine Familie daheim ist? Wenn du kein extra Arbeitszimmer hast, kennst du vermutlich die Problematik: Auch wenn du um Ruhe oder ungestörtes Arbeiten bittest, signalisiert deine Anwesenheit logischerweise auch, dass du am Familiengeschehen teilnimmst. Dann bist du automatisch Spielepartnerin, Klettergerüst oder Geschichtenerzählerin. Das ist meist solange kein Problem, bis du keine dringenden Abgabetermine im Nacken hast oder Telefonate führen musst. Für diese Fälle habe ich mir einen sehr zweckmäßigen Arbeitsplatz im Schlafzimmer eingerichtet: bestehend aus einem schmalen Schreibtisch, der kaum Platz einnimmt und einigen Schreibutensilien. Das war es schon. Will ich ungestört arbeiten, während die Kinder mit dem Papa das Wohnzimmer (und damit meinen Arbeitsplatz) unsicher machen, nehme ich einfach meinen Laptop und ziehe dahin um.

Trennung Wohnen und Arbeiten

Im Homeoffice verschwimmen Wohnen und Arbeiten miteinander, was oft dazu führt, dass wir nach getaner Arbeit nur schwer abschalten können. Wenn du dir ein abschließbares Arbeitszimmer einrichten kannst, nutze die Möglichkeit. Denn die visuelle Trennung hilft ungemein dabei, seine Gedanken weg von Projekten, Kunden sowie Arbeitsmodus zu lenken. Wenn du wie ich kein eigenes Arbeitszimmer hast, empfiehlt es sich mit einigen Hilfsmitteln deinen Schreibtisch vom restlichen Wohnbereich abzugrenzen. Ob Regal, Schiebegardine oder Paravent – es gibt viele Möglichkeiten, einen Raum zu teilen und Bereiche optisch voneinander abzutrennen.

Bleibe dir treu

Dein Stil ist eher kühl und minimalistisch? Dann richte auch dein Homeoffice so ein. Wenn du dich hingegen in einem verspielten, bunten Umfeld wohlfühlst, sollte dies auch dein Arbeitsplatz widerspiegeln. Bei allen Empfehlungen zur idealen Einrichtungen ist vor allem entscheidend, dass es dir gefällt. Du verbringst einen großen Teil des Tages an diesem Ort. Wenn du dich nicht wohlfühlst, wird auch deine Arbeitsleistung darunter leiden und deine Motivation sowie Kreativität einen Dämpfer bekommen.

Pflanzen

Pflanzen sind eine tolle Möglichkeit, eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen und gleichzeitig für ein gutes Raumklima zu sorgen. Besonders wenn du kleine Kinder hast, solltest du jedoch auf ungiftige Arten zurückgreifen.

Maria

Maria

Business- und Marketing-Beraterin, Texterin

Hallo! Ich bin Maria und die Gründerin von home|office|mom. Hier unterstütze, inspiriere und motiviere ich Frauen wie DICH, ihr Business aufzubauen und ihre Träume und Pläne erfolgreich in die Realität umzusetzen. 

Mehr über mich und wie wir zusammenarbeiten können …