Das Kinderzimmer: Ein Ort zum Spielen, Schlafen, Toben, Ausruhen und Wohlfühlen. Logisch, dass wir diesen für unsere Kids gerne toll gestalten wollen, aber neben einem knapp bemessenen Zeitbudget gibt es einen weiteren Haken: Kinder ändern ihre Vorlieben oft schneller, als uns Eltern lieb ist. Ob Fußball, Ritter, Feen, Dschungel … Damit du rasch und kostengünstig auf die Wünsche deines Sprösslings eingehen und das Kinderzimmer umgestalten kannst, haben Cordula Maudrich von happy kids interior und wir fünf tolle Tipps parat.

Beleuchtung

Motivlampen machen einiges her, sind aber oft ziemlich teuer. Dabei kannst du ein Unikat ganz einfach selbst günstig basteln. Kugelrunde Lampenschirme gibt es schon für knappe 2 €. Ob du daraus einen Planeten bastelst, einen Heißluftballon, ihn mit Dinos oder einer Unterwasserwelt bemalst: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Vielleicht mag dein Kind auch selbst kreativ werden und die Leuchte bekleben und bemalen?
Neben der Deckenlampe empfiehlt Expertin Cordula Maudrich zwei bis vier weitere Lichtquellen, zum Beispiel am Schreibtisch, Bett oder der Leseecke. Die Kombi von direkter und indirekter Beleuchtung schafft dabei eine besonders schöne Atmosphäre.

Umräumen

Wenig Aufwand, große Wirkung: Euer Kinderzimmer bekommt ein völlig neues Flair, wenn ihr die Möbelstücke umstellt. Wenn das Kinderzimmer groß ist, könnt ihr beispielsweise ein Regal als Raumtrenner nutzen und so eine Nische für Bett oder Spielecke schaffen. Einrichtungsexpertin Cordula Maudrich empfiehlt verschiedene Zonen fürs Toben, Schlafen, Malen & Co. zu schaffen – hier kann mit Farbe gespielt werden oder auch ein Teppich ein Areal markieren.

umraeumen-im-kinderzimmer-umgestalten-happy-kids-interior

Möbel und Türen pimpen

Kinderzimmermöbel sind teuer und ihr Austausch kostet schnell so viel wie ein mehrtägiger Familienurlaub. Dabei kannst du die Optik von Türen, Schränken und Co. ganz einfach mit Möbelfolie verändern und dadurch ein völlig neues Raumgefühl schaffen. Im Kinderzimmer stehen offene Regale? Dann beklebe doch einfach die Innenflächen oder die Innenwand. Es gibt auch Möbelfolie, die mit Erwärmen der Fläche mittels Föhnes wieder ablösbar ist. So bist du auch vor künftigen Umgestaltungswünschen gefeit.
Eine weitere Möglichkeit ist es, neue Möbelgriffe zu besorgen. Diese gibt es schon günstig im Baumarkt und online oder können einfach selbstgemacht werden, beispielsweise mit FIMO.
Für kleine Räume gibt es einen Extra-Tipp der Kinderzimmer-Expertin Cordula Maudrich: Möbelfüße aus dem Baumarkt oder Online-Shop, die auch nachträglich angebracht werden können. Die Füße sorgen dafür, dass mehr vom Boden sichtbar ist, was wiederum für optische Weite sorgt.

Wandgestaltung

Wandsticker sind mittlerweile ein wahrer Deko-Klassiker und wegen der großen Beliebtheit auch sehr preiswert. Ob kleine Tiere oder riesige Blumenranken: die Motive sind so vielfältig, dass sicher auch für dein Kind etwas dabei ist. Großer Vorteil gegenüber Wandfarbe: Die Wandsticker sind einfach abzulösen, wenn das Kinderzimmer wegen anderer Vorlieben oder einem Umzug wieder anders gestaltet werden soll.

Neben Wandstickern gibt es eine weitere Alternative zu Tapete und Farbe. Ob Fotos, Poster oder selbstgemalte Unikate, auch Wandschmuck macht viel her. Selbstgebasteltes aus Papier oder Stoff kann ebenso ein toller Hingucker sein und ist schnell angebracht. Ob mit ablösbaren PowerStrips oder Nägeln, die Schmuckstücke sind ruckzuck angebracht.

Auch wenn du nicht viel Zeit hast, die Wände sind laut Einrichtungs-Expertin Cordula Maudrich das wohl wichtigste Gestaltungselement im Kinderzimmer. Achte dabei auf ein gesundes Mittelmaß zwischen freier Wand und Bildern oder Stickern.

Wandsticker-im-Kinderzimmer-verschönern-die-Wände

Extra-Tipp von der Expertin: Themenwelt statt Mottozimmer


Damit dein Kind und du lange Freude an dem Kinderzimmer habt, möchte ich dir noch einen allgemeinen Tipp mit auf den Weg geben. Wie schon festgestellt, sind Kinder unheimlich begeisterungsfähig und ändern ihre Vorlieben unter Umständen relativ schnell.
Wenn ich ein Dekokonzept für meine Kunden erstelle, arbeite ich deshalb immer lieber mit einer Themenwelt als einem eng eingegrenzten Motto. Denn ja, die Rosa-Glitzer-Einhornhöhle oder das rote Feuerwehrzimmer mit Feuerwehrbett sind bestimmt toll – aber eben auch schnell wieder out. Fasse das Thema daher lieber weiter – zum Beispiel Tiere in Wald und Feld, Superhelden und Weltraum oder wähle einfach ein Farbthema wie pastell.
Es reicht, wenn du einen lockeren roten Faden hast an dem du dich bei der Suche nach Deko und Accessoires orientieren kannst. Denn das ist hintergründiger und damit auch zeitloser – trotzdem ist das Zimmer „rund“ und alles passt zusammen.
Cordula Maudrich

Cordula Maudrich

Expertin für Einrichtung von Kinderzimmern

Cordula ist die Gründerin von happy kids interior und Expertin für die Einrichtung von Kinderzimmern. Ortsunabhängig, aber ganz persönlich unterstützt sie Eltern bei der Neu- und Umgestaltung ihrer Kinderzimmer – individuell, kindgerecht und mitwachsend.
Neben ihrer fachlichen Expertise weiß sie als zweifache Mutter auch aus eigener Erfahrung sehr gut, welche besonderen Anforderungen es dabei gibt.

Sichere dir ihren Minikurs + Workbook „In 5 Schritten zum Traumkinderzimmer“, in dem sie dich Schritt für Schritt durch die Planungsphase begleitet und hilfreiche Tipps und Tricks gibt.

Maria

Maria

Business- und Marketing-Beraterin, Texterin

Hallo! Ich bin Maria und die Gründerin von home|office|mom. Hier unterstütze und motiviere ich Frauen wie DICH, das eigene Business aufzubauen und Pläne erfolgreich in die Realität umzusetzen. Auch kommentiere ich gerne aktuelle Trends und Eigenheiten der Marketing- und Business-Welt.

Mehr über mich …